Stefan Leissl

Vertraulichkeit im Datenschutz: Was genau bedeutet das?

Bestimmt ist Ihnen der Begriff „Vertraulichkeit“ geläufig, vielleicht bringen Sie ihn gar mit IT und IT-Sicherheit in Verbindung. Doch ist Vertraulichkeit im Datenschutz auch wirklich das, was Sie darunter verstehen?

Messenger-Apps: Schnell. Einfach. Riskant?

Messenger-Anwendungen wie WhatsApp und Facebook Messenger erfreuen sich starker Beliebtheit beliebt. Kein Wunder, denn sie ermöglichen eine schnelle und unkomplizierte Kommunikation. Doch leider können solche Chat-Programme auch zum Datenrisiko werden – nicht nur bei privater, sondern auch bei beruflicher Kommunikation.

Datenmissbrauch für private Zwecke

Wer in einem Unternehmen arbeitet, hat in der Regel Zugang zu Kundendaten. Es leuchtet ein, dass diese Daten nicht für private Zwecke genutzt werden dürfen. Doch was, wenn es trotzdem geschieht? Mit einer Geldstrafe dürften die wenigsten rechnen.

Chance auf Schadensersatz bei unerlaubten E-Mails?

Werbemails zu erhalten, obwohl man diese klar abgelehnt hat, macht nicht nur stutzig, sondern oft auch wütend. Ob die DSGVO eine Möglichkeit einräumt, um wegen dieser einen Mail Schadensersatz zu verlangen, erfahren Sie im Folgenden.

Biometrische Verfahren: praktisch, aber nicht ohne Risiko

Biometrische Verfahren wie Gesichtserkennung und Fingerabdruck-Scans sind beliebt, wenn man bedenkt, dass man sich Passwörter immer merken muss – Fingerabdrücke und Co. hingegen nicht. Vor allem, wenn es um die Anmeldung für Geräte und Applikationen geht, warnt der Datenschutz jedoch davor, Biometrie überstürzt einzuführen.

Scoring: alles, was Sie darüber wissen sollten

Aus der Wirtschaft sind Begriffe wie „Scoring-Verfahren“ und „Score-Werte“ schon kaum mehr wegzudenken. Meist handelt es sich dabei um die Einschätzung der Kreditwürdigkeit. Besonders interessant deshalb, weil Kredite viel häufiger in Anspruch genommen werden, als vielen bewusst ist.

Das Problem der offenen Mailverteiler

Vermehrtes Arbeiten im Homeoffice hat dazu geführt, dass noch mehr E-Mails versendet werden als bisher. Häufig handelt es sich dabei um Mails, die an mehrere Adressaten gehen – und die das Problem der „offenen Mailverteiler“ mit sich bringen.

Personalausweis kopieren – zulässig oder No-Go?

Darf ein Personalausweis kopiert oder eingescannt werden? Eine Frage, die brisanter ist als sie zunächst scheint. Denn inzwischen gibt es dafür sogar eine gesetzliche Grundlage. Doch auch die beantwortet nicht alle Fragen. Das Wichtigste im Überblick.

Fotos von Beschäftigten: Nur mit Einwilligung?

„Wenn ein Unternehmer Fotos von Beschäftigten verwenden will, braucht es dazu immer eine Einwilligung.“ So hört man es oft. Wenn es nur so leicht wäre … Lesen Sie hier, wann tatsächlich eine Einwilligung des Beschäftigten erforderlich ist und wann nicht.

Scroll to Top
Melden Sie sich für unseren Newsletter an.

Der Newsletter kann nur von Unternehmen bestellt werden, da wir ausschließlich im B2B Bereich tätig sind.